Zur Verwendung von Taschenrechnern im Rahmen der Prüfungen des Lehrstuhls ABWL Marketing

Ein nicht-programmierbarer Taschenrechner darf:

  • keine Formeln und/oder Texte speichern können
  • keine graphischen Darstellungen anzeigen können
  • keine selbsterstellten Programme ausführen können
  • keine Matrixoperationen ausführen oder lineare Gleichungssysteme lösen können
  • keine Tabellenkalkulationen ausführen können

Wird in der Prüfung ein Taschenrechner genutzt, der den obigen Kriterien nicht entspricht, so gilt dies als Täuschungsversuch und wird mit der Note 5,0 geahndet.

Hinweis: Die Modelle der Casio FX 991-Reihe erfüllen mindestens eines der oben dargestellten Kriterien nicht und sind daher nicht erlaubt.

=> Exemplarische Liste (Stand: 21.01.2021)