Forschungsprofil Allgemein

Anfänge

Anfänge

Lehrstuhlgeschichte

Die Wurzeln, Vorläufer und Anfänge des Lehrstuhls für ABWL: Unternehmensrechnung und Controlling bzw. der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Rostock

 

1419 bis heute: Ein Kurzüberblick

Seit Gründung der Universität Rostock mussten mehr als 400 Jahre vergehen, bis die Staatswissenschaften – als Vorläufer der Wirtschaftswissenschaften – fest etabliert wurden. 

  • 1760 wurde eine Professur für „Ökonomie und Kameralwissenschaften“ gegründet. 
  • 1789 folgte die erstmalige Besetzung der Professur für „Geschichte und Staatswissenschaften“.
  • Ab 1924 erlebten die Wirtschaftswissenschaften mit der Gründung der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät einen Aufschwung. Im WS 1927/28 waren zum Beispiel folgende Hörerzahlen gemeldet:
    • Volkswirtschaftslehre 52
    • Finanzwissenschaft 60
    • Betriebswirtschaftslehre 30
  • Im Zweiten Weltkrieg wurde die Lehrtätigkeit stark eingeschränkt und kam teilweise völlig zum Erliegen.
  • Nach 1945 gewannen die Wirtschaftswissenschaften zunehmend an Bedeutung. So verfügten sie – nach wechselnder Institutionalisierung – im Jahr 1990 bereits über 10 Lehrstühle. Im WS 2009/10 verfügen die vier Teilinstitute der WSF über insgesamt 26 Lehrstühle (inkl. Juniorprofessuren). Detaillierter Informationen auf über die aktuellen Studiengänge finden Sie unter www.wiwi.uni-rostock.de .

 

1924 bis heute: Einige Details

Die zunehmende Industrialisierung intensivierte im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts die Erforschung theoretischer Grundlagen der Unternehmensführung. In der Folge entstand zunächst eine praktisch orientierte Volkswirtschaftslehre, die sich binnen kurzer Zeit in zwei unterschiedliche Richtungen entwickelte: eine theoretisch orientierte Volkswirtschaftslehre und eine praktisch orientierte Betriebswirtschaftslehre.

An der Universität Rostock sind Ansätze einer betriebswirtschaftlichen Ausbildung erst ab dem WS 1920/21 erkennbar. In der Folge wurde 1939 ein Extraordinariat für Betriebswirtschaftslehre eingerichtet. 

 

1935 bis 1939

1935 gab das Reichsministerium zunächst einem Antrag der Universität Rostock auf Erhalt eines Lehrauftrags für BWL und 1939 einem Antrag auf dessen Umwandlung in einen BWL-Lehrstuhl statt. Diese Lehraufgaben übernahmen nacheinander Prof. Dr. Hohfeld, Diplom-Handelslehrer Seiler, Prof. Dr. Preiser sowie Prof. Dr. Gutenberg. Sie lehrten insbesondere Revisions- und Treuhandwesen sowie Buchhaltung.

 

1939 bis 1946

Zum ersten Inhaber eines Lehrstuhls für BWL an der Universität Rostock wurde 1941 – der bis dahin als Lehrbeauftragter tätige – Prof. Dr. Münstermann berufen. Sein Lehrveranstaltungsangebot umfasste von 1939 bis 1946 

  • die Vorlesungen 
    • „ABWL und Wirtschaftsprüfung“, 
    • „Kostentheorie“,
    • „Betriebliche Gründungs- und Erweiterungsplanung“ 
  • Übungen zur 
    • „Theorie der Unternehmen“, 
    • „Linearen und nicht linearen Programmierung“ und
    • „Jahresabschlußrechnung“.

 

1946 bis 1990

1946 wurden die Wirtschaftswissenschaften nach der Entnazifizierung nur noch durch einen Lehrstuhl repräsentiert. In der Folge verließ die Mehrzahl der einen wirtschaftswissenschaftlichen Studienabschluss anstrebenden Studenten die Universität Rostock.

1948 wurde die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät zunächst als wirtschaftswissenschaftliches Institut in die Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät eingegliedert, gefolgt von der (Neu-) Gründung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät im Frühjahr 1952. Sie erhielt 1955 das Promotionsrecht und bestand 1962 aus acht Instituten sowie acht Lehrstühlen.

1962 erfolgte eine Umprofilierung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät in eine Ingenieurökonomische Fakultät mit den Fachrichtungen 

  • Industrieökonomie, 
  • Ingenieurökonomie, 
  • Volkswirtschaft, 
  • See- und Hafenwirtschaft sowie 
  • Binnenhandel.

1968 wurde die Ingenieurwissenschaftliche Fakultät in eine Sektion für Sozialistische Betriebswirtschaftslehre umgewandelt. Der eigene Wissenschaftsbereich „Rechnungsführung und Statistik“ entstand 1977.

Ende der Achtzigerjahre erfolgten Bestrebungen zur Neugestaltung des Studiengangs Ingenieurökonomie. Sie mündeten 1989 in die Berufung von Prof. Dr. Nebl auf einen Lehrstuhl für Ingenieurökonomie/Maschinenbau, um die fachrichtungsspezifischen Lehrinhalte zu stärken. 

Im Gegensatz zu ähnlichen Einrichtungen anderer ostdeutscher Universitäten wurde der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften nicht „abgewickelt“. Vielmehr konnte hier eine kontinuierliche Ausbildung gewährleistet werden. Neu für ein Direktstudium aufgebaut wurden die Studiengänge 

  • Betriebswirtschaftslehre, 
  • Wirtschaftsingenieurwesen, 
  • Wirtschaftsinformatik, 
  • Volkswirtschaftslehre und 
  • Wirtschaftspädagogik.

 

1992 bis heute

Mit der politischen Wende in der ehemaligen DDR wurde die Sektion Sozialistische Betriebswirtschaft an der Universität Rostock aufgelöst. 1991 folgte die Gründung der heutigen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und 1992 die Berufung von Prof. Dr. Graßhoff auf den Lehrstuhl für ABWL: Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung. 

Nach dessen Pensionierung im Jahr 2005 wurde Prof. Dr. Lorson 2007 auf den heutigen Lehrstuhl für ABWL: Unternehmensrechnung und Controlling berufen. Die Antrittsvorlesung (Unternehmensrechnung und Controlling zwischen Profil und Linie; in Auszügen veröffentlicht als Lorson_BilMoG_in_Accounting_3-2008.pdf) fand am 17. Januar 2008 statt. Wie bereits in der kurzen „Ära Münstermann“ stehen auch heute noch gleichermaßen interne Unternehmensrechnung/Controlling sowie externe Unternehmensrechnung/Wirtschaftsprüfung im Mittelpunkt von Forschung und Lehre. 

 

Quellennachweise:  

  • Recherchen von Bernhard Borchert im Archiv der Universität Rostock
  • 575 Jahre Universität Rostock. Hrsg. v. Rektor der Universität. Rostock 1994
  • Studien- und Prüfungsamt der WSF sowie Controlling der Universität Rostock
Forschungsprofil
Forschungsprofil allgemein

Forschungsprofil allgemein

Forschungsprofil allgemein

Die abgeschlossenen Forschungsprojekte zeichnen folgendes Profil:

Thematisch erfolgt eine Befassung mit dem breit verstandenen Gebiet des Accounting – aus unternehmensinterner und unternehmensexterner Perspektive – unter Einbezug angrenzender Themenbereiche, wie dem Controlling. Einen wiederkehrenden roten Faden bildet das Thema von Änderungen bzw. Konvergenz im Rechnungswesen, wie in der nachfolgenden Kategorisierung deutlich wird:

  • Harmonisierung von Bilanzregimen
  • Harmonisierung von internem und externem Rechnungswesen
  • Harmonisierung von externen Berichten
  • Aktuelle Entwicklungen
  • Lehr- und studienbezogene Themen

Methodisch gilt es Erkenntnisse zu gewinnen, die es erlauben, Empfehlungen für Anwender (sog. Praxis, wie Bilanzierende, Abschlussprüfer, Analysten usw.), für Normen setzende oder weiterentwickelnde Institutionen (Gesetzgeber, Richter, Standardsetter usw.) sowie für Forscher abzuleiten (sog. Entscheidungsorientierte Betriebswirtschaftslehre). Solche Empfehlungen sind normativer Natur, das heißt, sie kommen nicht ohne subjektive Wertungen aus. Die Suche nach normativen Empfehlungen kann mit unterschiedlichen Methoden erfolgen. In den benannten Forschungsgebieten kommen neben einer normativen Vorgehensweise (sog. konzeptionelle oder logisch-deduktive Forschung) vorrangig die Methoden der empirischen Sozialforschung und der juristischen Forschung in Betracht. Das Spektrum der in unseren Arbeiten genutzten Methoden ist grundsätzlich sehr breit. Der Schwerpunkt liegt aktuell auf hermeneutischer und konzeptioneller sowie qualitativer Forschung.

Während die frühen Arbeiten primär konzeptionell und hermeneutisch geprägt sind, nehmen in jüngerer Zeit empirische Arbeiten breiten Raum ein. Das Spektrum der empirischen Methoden umfasst Befragungen, Beobachtungen und Quasi-Experimente, die qualitativ (inhaltsanalytisch) oder quantitativ (mittels t-Test, Varianzanalyse, logistischer Regression ordinal skalierter Daten, multifaktorieller Regression kardinal skalierter Daten, Clusteranalyse, Data Envelopment Analysis oder Strukturgleichungsmodelle ausgewertet werden.

Mit anderen Worten. Die bisherigen Forschungsarbeiten lassen in methodischer Hinsicht eine Entwicklung erkennen, von der ursprünglich allein national orientierten sowie konzeptionell bzw. hermeneutisch geprägten Forschung hin zu einer um empirische sowie verhaltensorientierte (im Sinne von steuerungs- bzw. wirkungsorientierte) Forschungsarbeiten von internationaler Sichtbarkeit. Offenkundig wird diese Entwicklung in Bezug auf die Veröffentlichungssprache (deutsch und englisch), die Veröffentlichungsmedien (zunehmend referierte Zeitschriften mit double-blind review) und die zunehmende Teilnahme an deutsch- und englischsprachigen Tagungen mit Review-Prozess.

Forschungsprofil öffentlicher Sektor
Themenkompetenz

Themenkompetenz

Rechnungslegung öffentlicher Gebietskörperschaften mit Fokus auf folgenden Rechnungslegungsstandards:

  • Haushaltsgrundsätzegesetz (HGrG) i.V.m. Standards staatlicher Doppik (SsD)
  • International Public Sector Accounting Standards (IPSAS)
  • Bundesländerspezifische Gemeindeordnungen bzw. Gemeindehaushaltsverordnungen


Controlling öffentlicher Haushalte, z.B.

  • Erstellung von Kennzahlensystemen- und vergleichen
  • Risikomanagement
  • Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP)

Kommunale Nachhaltigkeitsberichterstattung, z.B.

  • Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung
  • Nützlichkeit der Nachhaltigkeitsberichterstattung
  • Leitlinien zur nachhaltigen Entwicklung
  • Kommunale integrierte Berichterstattung


Bürgerbeteiligung, z.B.

  • Bürgerhaushalte
  • Bürgerbeteiligung und Risikomanagement
Methodenkompetenz

Methodenkompetenz

  • Methodenkompetenz Logisch-analytische Forschungsarbeit: Bilanzanalyse und Fallstudie zu öffentlichen Abschlüssen
  • Logisch-deduktive Forschungsarbeit: z.B. hermeneutische Ableitung von Rechnungslegungszwecken und Adressaten öffentlicher Rechnungslegung
  • Empirisch-qualitative Forschungsarbeit: z.B. qualitative Interviews mit Adressaten und Erstellern kommunaler Nachhaltigkeitsberichte, Workshops mit Mitarbeitern kommunaler Verwaltungen und Ratsmitgliedern
  • Empirisch-quantitative Forschungsarbeit: z.B. Umfragen (online) bei Adressaten (Bürgern) zur kommunalen Nachhaltigkeit, Experimente mit Lesern kommunaler Nachhaltigkeitsberichte
Veröffentlichungen mit thematischem Bezug

Veröffentlichungen mit thematischem Bezug

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F. (2018): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 3: Ausgewählte Abschlussbestandteile), in KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 18. Jg., Heft 9/2018, S. 397-408.

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F. (2018): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 2: Theoretische Rahmenkonzepte), in KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 18. Jg., Heft 3/2018, S. 141-149.

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F. (2018): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 1: Grundbegriffe und Differenzierung der Normensysteme), in KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 18. Jg., Heft 1/2018, S. 27-37.

Lorson, P./Haustein, E. (2017): BRH: „Bundesweite Doppik? Nein, Danke! - Erst recht keine IFRS-basierten EPSAS!“, in: der Betrieb, 70. Jg. Heft 51-52/2017, Gastkommentar Seite M4-M5.

Lorson, P./Haustein, E./Wigger, C. (2017): Europäische Harmonisierung des öffentlichen Rechnungswesens - Wesentliche Unterschiede zwischen Standards staatlicher Doppik und IPSAS, in: WPg - Die Wirtschaftsprüfung, 70. Jg., Heft 10/2017, S. 576-584.

Lorson, P./Haustein, E. (2017): Kommunales Risikomanagement: Ausgewählte Kategoriensysteme kommunaler Risiken im Überblick, in: WiSt - Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 46. Jg., Heft 01/2017, S. 18-24.

Lorson, P./Dogge, B./Haustein, E./Wigger, C. (2017): Kommentierung zu Standards staatlicher Doppik (SsD), in: Hofbauer/Kupsch (Hrsg.): Rechnungslegung. Aufstellung, Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses, Kommentar, 85. Ergänzungslieferung, Bonn 2017 (Erstkommentierung; 64 Seiten).

Poller, J./Wigger, C./Lorson, P./Haustein, E. (2015): Kommunale Nachhaltigkeits-berichterstattung: Was interessiert Bürger als Hauptadressaten?, in: ZögU - Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen, 38. Jg., Heft 4/2015, S. 301-334.

Lorson, P./Perlick, T./Haustein, E./Albrecht, S. (2015): Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) versus kommunale Eigenrealisierung: Ein lebenszyklus-orientierter Vergleich bei kommunalen Hochbauprojekten, in: Der Betrieb, 68. Jahrgang, Heft 47/2015, S. 2705-2713.

Poller, J./Lorson, P./ Wigger, C./Horn C. (2015): Bestimmung der Effizienz bei kommunalen Dienstleistern – Ein Beitrag zur kommunalen Effizienzforschung am Beispiel von Kindertagesstätten, in: dms – der moderne Staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management, 8. Jg., 01/2015, S. 129-151.

Lorson, P./Zündorf, H./Wigger C./Poller J. (2014): Kommunen und Konzernrechnungslegung - Anmerkungen zu einer Stilblüte des Föderalismus, in: DStR - Deutsches Steuerrecht, 52. Jg., Heft 01-02/2014, S. 53-64.

Lorson, P./Melcher, W./Zündorf, H. (2014): Gebietskörperschaften und Pensionsrückstellungen. Eine weitere Stilblüte in der kommunalen Rechnungslegung, in: DStR - Deutsches Steuerrecht,

Drittmittel und sonstige Projekte mit öffentlichen Partnern (Auswahl)

Drittmittel und sonstige Projekte mit öffentlichen Partnern (Auswahl)

Drittmittel und sonstige Projekte mit öffentlichen Partnern (Auswahl) -

  • Developing and Implementing European Public Sector Accounting Standards (DiEPSAm);
    • EU-finanziertes Drittmittelprojekt aus dem Erasmus+ Programm strategische Partnerschaften gemeinsam mit den Universitäten Coimbra (Portugal), Linz (Österreich), Leicester (Vereinigtes Königreich) und Tampere (Finnland), 10/2016 - 08/2019 (Link zur Projekthomepage) -
  • Weiterentwicklung des kommunalen Kennzahlen-vergleichs Mecklenburg-Vorpommern;
    • Drittmittelprojekt des Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern und des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg-Vorpommern e.V. (StGt-MV), 06/2011 - 12/2013 - -
  • Entwicklung eines Kommunalen Risikomanagement-systems
    • (in Zusammenarbeit mit dem Finanzverwaltungs-amt, Hansestadt Rostock), Teilschritte: o Risikoinventur,Risikogewichtung und –bewertungKonzeption von Risikoberichten für ausgewählte Risikofaktoren -
  • Prüfung ausgewählter Posten einer kommunalen Eröffnungsbilanz
    • (in Zusammenarbeit mit dem Rechnungsprüfungsamt, Hansestadt Rostock) - Abbau des Sanierungsstaus – Prioritätsregeln für die Budgetallokation (in Zusammenarbeit mit der Kämmerei, Hansestadt Rostock)
Publikationen (Publications)
2019
Zeitschriftenbeiträge (Journal articles)

Zeitschriftenbeiträge (Journal articles)

Lorson, P./Haustein, E./Schult, H.-H./Poller, J. (2019): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 12: Bilanzierungsfeld Rückstellungen), in: KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 19. Jg., Heft 12/2019, S. 555-564. Mehr

Haustein, E./Lorson, P.C./Caperchione, E./Brusca, I. (2019): The quest for users’ needs in public sector budgeting and reporting, in: Journal of Public Budgeting, Accounting & Financial Management, 31. Jg., Heft 4, S. 473-477.

Beske, F./Haustein, E./Lorson, P.C. (2019): Materiality analysis in sustainability and integrated reports, in: Sustainability Accounting, Management and Policy Journal, Vol. ahead-of-print No. ahead-of-print.    https://doi.org/10.1108/SAMPJ-12-2018-0343

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F./Schult, H.-H./Poller, J. (2019): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 11: Bilanzierungsfeld Vorräte II), in: KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 19. Jg., Heft 11/2019, S. 499-505. Mehr

Mann, B./Lorson, P. C. (Published online: 11 Oct 2019): New development: The first-time adoption of uniform public sector accounting standards—a German case study, in: Public Money & Management (PMM) (https://doi.org/10.1080/09540962.2019.1672931)

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F./Schult, H.-H./Poller, J. (2019): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 10: Bilanzierungsfeld Vorräte I), in: KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 19. Jg., Heft 9/2019, S. 400-407. Mehr

Mann, B./Lorson, P./Oulasvirta, L./Haustein, E. (2019): The Quest for a Primary EPSAS Purpose – Insights from Literature and Conceptual Frameworks, in: Accounting in Europe, 16. Jg., Heft 2, S. 195-218, https://doi.org/10.1080/17449480.2019.1632467

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F./Schult, H.-H./Poller, J. (2019): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 9: Bilanzierungsfeld Finanzinstrumente III), in: KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 19. Jg., Heft 6/2019, S. 298-307. Mehr

Lorson, P./Haustein, E. (2019) Debate: On the role of prudence in public sector accounting, in: Public Money & Management, Vol. 39, Issue 6, pp. 389–390 https://doi.org/10.1080/09540962.2019.1583907

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F./Schult, H.-H./Poller, J. (2019): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 8: Bilanzierungsfeld Finanzinstrumente II), in: KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 19. Jg., Heft 5/2019, S. 247-256. Mehr

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F./Schult, H.-H./Poller, J. (2019): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 7: Bilanzierungsfeld Finanzinstrumente I), in: KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 19. Jg., Heft 4/2019, S. 199-207. Mehr

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F./Schult, H.-H./Poller, J. (2019): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 6: Bilanzierungsfeld Leasingverhältnisse im Abschluss des Leasingnehmers), in: KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 19. Jg., Heft 2/2019, S. 91-99. Mehr

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F./Schult, H.-H. (2019): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 5: Bilanzierungsfeld immaterielle Vermögensgegenstände bzw. -werte), in: KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 19. Jg., Heft 1/2019, S. 32-41. Mehr

Buchbeiträge/Bilanzrechtskommentierungen (Book chapters)

Buchbeiträge/Bilanzrechtskommentierungen (Book chapters)

Lorson, P./Jorge, S./Haustein, E. (2019) (Hrsg.): European Public Sector Accounting, Coimbra, ISBN: 978-989-26-1856-2, frei verfügbar unter: https://doi.org/10.14195/978-989-26-1861-6

  • davon folgende Kapitel als Koautoren (Lorson, P./Haustein, E./Jorge, S.):
    • Introduction, S. 19-24;
    • Conclusion, S. 389-392.
  • davon folgende Kapitel als Koautoren (Haustein, E./Lorson, P.):
    • Kapitel 1: Approaches to public sector accounting and reporting in Europe, S. 25-46;
    • Kapitel 10: Overview of IPSAS on public sector specific topics, S. 251-274;
    • Kapitel 11: IPSAS: Case study, S. 275-305;
    • Kapitel 12: Consolidated financial statements, S. 307-334;
    • Kapitel 13: Consolidation methods, S. 335-371.

Lorson, P./Pfirmann, A./Tesche, T. (2019): Kommentierung zu § 289c HGB (Inhalt der nichtfinanziellen Erklärung), in: Kirsch, H. (Hrsg.): 360° BilR eKommentar, Bonn 2015 [gültig ab 14.08.2019].

Lorson, P./Pfirmann, A./Tesche, T. (2019): Kommentierung zu § 315cc HGB (Inhalt der nichtfinanziellen Konzernerklärung), in: Kirsch, H. (Hrsg.): 360° BilR eKommentar, Bonn 2015 [gültig ab 14.08.2019].

Bücher/Selbstständige Schriften (Books)

Lorson, P./Jorge, S./Haustein, E. (2019, Hrsg.): European Public Sector Accounting, Coimbra (ISBN: 978-989-26-1856-2). Frei verfügbar unter: https://doi.org/10.14195/978-989-26-1861-6

Haustein, E./Lorson, P.C./Caperchione, E./Brusca, I. (2019, Hrsg.): The quest for users’ needs in public sector reporting, Sonderheft des: Journal of Public Budgeting, Accounting & Financial Management, 31. Jg., Heft 4. https://www.emerald.com/insight/publication/issn/1096-3367/vol/31/iss/4

Lorson, P./Poller, J./Haustein, E. (2019): Vom nationalen Einzelabschluss zum IFRS-Konzernabschluss: Fallstudie zur Konzernrechnungslegung nach EU-IFRS, Düsseldorf (ISBN: 978-3-947711-12-3 (Druck); ISBN: 978-3-947711-13-0 (eBook); ISBN: 978-3-947711-14-7 (Bundle aus Druck und eBook)). Mehr Informationen finden Sie hier https://www.fachmedien.de/ifrs-konzernabschluss

Sonstiges (Other)

Sonstiges (Other)

Arbeitskreises Integrated Reporting (AKIR) der Schmalenbach-Gesellschaft (SG), Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. (2019): Öffentliche Sitzung zum Thema „Klimawandel für die Finanzfunktion!“ anlässlich des 73. Deutschen Betriebswirtschafter-Tags (DBT) in Düsseldorf am 19. September 2019 (inkl. Lorson, P. (2019): Einfluss von ESG auf den Unternehmenswert).  Mehr

Task force IRSPM A&A SIG, CIGAR Network, EGPA PSG XII (Haustein, E./Lorson, P. u.a.; 2019): Comments and suggestions on Exposure Draft 67, Collective and Individual Services and Emergency Relief (Amendments to IPSAS 19) (abrufbar unter: https://www.ifac.org/publications-resources/exposure-draft-67-collective-and-individual-services-and-emergency-relief  bzw. https://www.ifac.org/sites/default/files/publications/exposure-drafts/comments/Taskforce_Response_to_ED67_Collective_Individual_Services_Emergency_Relief.pdf

Lorson, P. (2019): „Bringen harmonisierte Rechnungslegungsnormen im öffentlichen Sektor Europas mehr Transparenz über Leistungsfähigkeit?“, Impulsvortrag am 13. Juni 2019 im Rahmen der Podiumsdiskussion (Dienst-)Leistungsfähigkeit des öffentlichen Sektors: „Mehr Transparenz durch öffentliches Rechnungswesen?“ (Moderatorin: Dr. Ellen Haustein) anlässlich der 81. Jahrestagung des VHB (Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V.) vom 12. bis 14. Juni 2019 an der Universität Rostock. Mehr

2018
Zeitschriftenbeiträge

Zeitschriftenbeiträge

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F. (2018): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 4: Bilanzierungsfeld Sachanlagen), in KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 18. Jg., Heft 11/2018, S. 529-536. Mehr

Arbeitskreis Integrated Reporting der Schmalenbach-Gesellschaft (u.a. Lorson, P.) (2018): Erstanwendung des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes – Erfahrungen von Unternehmen aus dem Arbeitskreis „Integrated Reporting“ der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. – , in: Der Betrieb (DB), 71. Jg., Heft 38/2018, S. 2253-2260.

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F. (2018): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 3: Ausgewählte Abschlussbestandteile), in KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 18. Jg., Heft 9/2018, S. 397-408. Mehr

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F. (2018): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS(Teil 2: Theoretische Rahmenkonzepte), in KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 18. Jg., Heft 3/2018, S. 141-149. Mehr

Lorson, P./Haustein, E./Beske, F. (2018): Rechnungslegung im privaten und staatlichen Sektor - Fallstudie zu grundlegenden Fragen der Bilanzierung nach HGB & SsD sowie IFRS & IPSAS (Teil 1: Grundbegriffe und Differenzierung der Normensysteme), in KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 18. Jg., Heft 1/2018, S. 27-37. Mehr

Buchbeiträge

Buchbeiträge

Luther, R./Haustein, E./Webber, G. (2018): Management Control in UK Innovation Companies. (14) UK: CIMA. ISBN 9781859718667.

Lorson, P./Pfirmann, A./Tesche, T. (2018): Kommentierung zu § 289d HGB (Nutzung von Rahmenwerken), in: Kirsch, H. (Hrsg): 360° eKommentar, Bonn 2015 [DokNr.: hgb289dab20170101.003; gültig ab 24.05.2018]

Lorson, P./Pfirmann, A./Tesche, T. (2018): Kommentierung zu § 289e HGB (Weglassen nachteiliger Angaben), in: Kirsch, H. (Hrsg): 360° eKommentar, Bonn 2015 [DokNr.:hgb289eab20170101.003; gültig ab 02.05.2018]

Haustein, E./Lorson, P./Zündorf, H. (2018): Zusammenschlüsse im öffentlichen Sektor nach IPSAS 40 - Schließung einer Regelungslücke?, in: Velte, P./Müller, S./Weber, S.C./Sassen, R./Mammen, A. (Hrsg.): Rechnungslegung, Steuern, Corporate Governance, Wirtschaftsprüfung und Controlling: Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, Wiesbaden 2018, S. 69-87.

Lorson, P./Pfirmann, A./Tesche, T. (2018): Kommentierung zu § 315b HGB (Pflicht zur nichtfinanziellen Konzernerklärung; Befreiungen), in: Kirsch, H. (Hrsg.): 360° BilR eKommentar, Bonn 2015 [DokNr.:hgb315bab20180101.003; gültig ab 20.03.2018

Lorson, P./Pfirmann, A./Tesche, T. (2018): Kommentierung zu § 289b HGB (Pflicht zur nichtfinanziellen Erklärung; Befreiungen), in: Kirsch, H. (Hrsg.): 360° BilR eKommentar, Bonn 2015 [DokNr.:hgb289bab20180101.002; gültig ab 08.03.2018]

 

Sonstige

Sonstige

Task force IRSPM A&A SIG, CIGAR Network, EGPA PSG XII (Lorson, P. u.a.; 2018): Comments and suggestions on the IPSASB Consultation for its Proposed Strategy and Work Plan 2019-2023 (abrufbar unter: http://www.ifac.org/publications-resources/ipsasb-proposed-strategy-and-work-plan-2019-2023 bzw. http://www.ifac.org/system/files/publications/exposure-drafts/comments/53CIGARNetwork.pdf

Lorson, P. (2018): EPSAS ante portas !? Zur Diskussion über die doppische öffentliche Rechnungslegung in Deutschland und Europa. Vortrag vom 11. Juni 2018 im Haus der Wissenschaften, Bremen. Veranstalter: Forum für Rechnungslegung und Steuern in Bremen e.V.

Dogge, B./Lorson, P./Oulasvirta, L./Haustein, E. (2018): Die Suche nach dem primären EPSAS Zweck – Einsichten aus Schrifttum und Theoretischen Rahmenkonzepten, Vortrag anlässlich der 80. Jahrestagung des VHB (Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V.) vom 24. bis 25. Mai 2018 an der Otto von Guerike Universität Magdeburg; Referent: Prof. Dr. Lorson, am 24. Mai 2018.

2017
Zeitschriftenbeiträge

Zeitschriftenbeiträge

Lorson, P./Haustein, E. (2017): BRH: „Bundesweite Doppik? Nein, Danke! - Erst recht keine IFRS-basierten EPSAS!“, in: der Betrieb, 70. Jg. Heft 51-52/2017, Gastkommentar Seite M4-M5.

Lorson, P./Lorson, T./Meier-Heinrich, A./Pfirmann, A. (2017): Marketing ist mehr als Werbung, in: Deutsches Ärztblatt, 114. Jg., Heft 34-35/2017, S.A1607-A1608. [MEHR]

Lorson, P./Lorson, T./Meier-Heinrich, A./Pfirmann, A. (2017): Steuerberater als Ratgeber, in: Deutsches Ärzteblatt, 114. Jg., Heft 20/2017, S. A1012-A1013. [MEHR]

Arbeitskreis Integrated Reporting der Schmalenbach - Gesellschaft (u.a. Lorson, P.) (2017): Integrated Reporting - eine effektive Antwort der Unternehmensführung auf den gesellschaftlichen und technologischen Wandel, in: Zeitschrift für betriebswirtschafte Forschung (ZfbF), 69. Jg., Sonderheft 72/2017, S. 337-353.

Lorson, P./Haustein, E./Wigger, C. (2017): Europäische Harmonisierung des öffentlichen Rechnungswesens - Wesentliche Unterschiede zwischen Standards staatlicher Doppik und IPSAS, in: WPg - Die Wirtschaftsprüfung, 70. Jg., Heft 10/2017, S. 576-584.

Lorson, P./Poller, J. (2017): Konzernrechnungslegung nach EU - IFRS 2015: Steuerliche Überleitungsrechnung nach IAS 12, in: KoR - Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 17.Jg., Heft 03/2017, S. 139-146. [MEHR]

Lorson, P./Haustein, E. (2017): Kommunales Risikomanagement: Ausgewählte Kategoriensysteme kommunaler Risiken im Überblick, in: WiSt - Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 46. Jg., Heft 01/2017, S. 18-24.

Buchbeiträge

Buchbeiträge

Lorson, P./Pfirmann, A./Tesche, T. (2017): Kommentierung zu § 315 HGB (Inhalt des Konzernlageberichts), in: Kirsch, H. (Hrsg.): 360°BilR eKommentar, Bonn 2015 (grundlegend überarbeitete Folgekommentierung) [DokNr.:hgb315ab20170101.002; gültig ab 30.11.2017].

Lorson, P./Dogge, B./Haustein, E./Wigger, C. (2017): Kommentierung zu Standards staatlicher Doppik (SsD), in: Hofbauer/Kupsch (Hrsg.): Rechnungslegung. Aufstellung, Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses, Kommentar, 85. Ergänzungslieferung, Bonn 2017 (Erstkommentierung; 64 Seiten).

Lorson, P./Hell, C./Höfner, S. (2017): Kommentierung zu § 307 HGB (Anteile anderer Gesellschafter), in: Hofbauer/Kupsch (Hrsg.): Rechnungslegung. Aufstellung, Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses, Kommentar, 83. Ergänzungslieferung, Bonn 2017 (Erstkommentierung; 18 Seiten).

Lorson, P./Pfirmann, A./Tesche, T. (2017): Kommentierung zu § 308 HGB (Einheitliche Bewertung), in:Hofbauer/Kupsch (Hrsg.): Rechnungslegung. Aufstellung, Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses, Kommentar, 84. Ergänzungslieferung, Bonn 2017 (Erstkommentierung; 18 Seiten).

Lorson, P./Hell, C./Höfner, S. (2017): Kommentierung zu § 310 HGB (Anteilige Konsolidierung), in Hofbauer/Kupsch (Hrsg.) Rechnungslegung. Aufstellung, Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses, Kommentar, 84. Ergänzungslieferung, Bonn 2017 (Erstkommentierung; 18 Seiten).

Sonstiges

Sonstiges

Lorson, P.: ''Globally harmonized public sector accounting standards - also suitable for the EU?''; Vortrag im Rahmen des 16. IFRS Kongresses in Berlin am 07. September 2017 (im Rahmen einer Break-out-Session mit Müller-Marques-Berger, T.). [MEHR]

Beske, F./Lorson, P./Haustein.E.: „In search of key stakeholders and material topics – Empirical insights from Germany on methods used for preparing materiality matrices”, Vortrag von Felix Beske im Rahmen des 29th International Congress on Social and Environmental Accounting Research and 4th Emerging Scholars Colloqium in St. Andrews/Scotland am 30. August 2017.

Haustein, E./Lorson, P.: “Local Government Sustainability Reporting – A Tool for Citizens ́ Education?, Vortrag von Dr. Ellen Haustein im Rahmen des 29th International Congress on Social and Environmental Accounting Research and 4th Emerging Scholars Colloqium in St.Andrews/Scotland am 31. August 2017

Haustein, E./Lorson, P.: "I no longer trust the numbers – A study on citizens’ reflections on local government financial statements in the light of transparency and distrust", Vortrag von Prof. Dr. Peter C. Lorson und Dr. Ellen Haustein im Rahmen der 16th Biennial CIGAR (Comparative International Governmental Accounting Research Network) Conference in Porto/Portugal am 09. Juni 2017.

Dogge, B./Lorson, P./Oulasvirta, L.: "A Need for Accountability in the future EPSAS Framework?", Vortrag von Prof. Dr. Peter C. Lorson und Bianca Dogge im Rahmen der 16th Biennial CIGAR (Comparative International Governmental Accounting Research Network) Conference in Porto/Portugal am 08.Juni 2017.

Gastforscher
2019
  • 04.-06.06.2019 Prof. Dr. Caroline Pontoppidan Aggestam, Copenhagen Business School, Denmark
2018
  • 29.4.–29.5.18 Prof. Dr. Susana Jorge, Universität Coimbra, Portugal
2017
  • 2.-6.1.17, Nicholas McGuigan und Thomas Kern (Monash University/The Accountability Institute, Australien) Gastforscher
  • 20.-23.06.17, Prof. Eugenio Caperchione, Ph.D. (University of Modena and Reggio Emilia/ Italien)
2016
  • 31.10.-05.11.16, Prof. Dr. Lasse Oulasvirta, Universität Tampere, Finnland
  • 22.-25.11.16, Prof. Dr. Giuseppe Grossi, Universität Kristianstad, Schweden
2015
  • Dezember 2015: Nicholas McGuigan und Thomas Kern (Monash University/The Accountability Institute, Australien) Gastforscher