Kick-Off-Meeting YOUnique4Europe 09/10.10.2019

Mit dem zweitägigen Kick-Off-Meeting am 09./10. Oktober 2019 ist nun offiziell das neue internationale Projekt „YOUnique4Europe“ am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Gründungspädagogik gestartet. Zusammen mit Bildungseinrichtungen, Kammern und Unternehmen aus Deutschland, Schweden, Italien und Portugal widmen sich Mitarbeiter/-innen des WiPäd-Lehrstuhls dem Thema „Darstellung von Soft Skills via E-Portfolio im europaweiten Bewerbungsprozess von jungen Fachkräften“.

Soft Skills zeichnen (zukünftige) Fachkräfte nachhaltig aus und unterscheiden sie von Robotern, Maschinen und künstlicher Intelligenz. Mehrere Studien belegen, dass Soft Skills wie Empathie, Kreativität und Eigenverantwortung auf dem europäischen Arbeitsmarkt sehr gefragt sind (vgl. Weiß 2017, WEF 2015). Insbesondere Schüler/-innen der beruflichen Bildung fehlt jedoch häufig die Fähigkeit, ihre Soft Skills, die sie hauptsächlich in informellen und non-formalen Lernkontexten gewonnen haben, transparent zu machen und diese für eine Bewerbung zu nutzen.

Ziel des Projekts ist es daher, diesen Schüler/-innen die Erstellung eines E-Portfolios zu ermöglichen, das diese Soft Skills und das einzigartige Profil der jungen Fachkräfte sichtbar macht. Der digitale Leitfaden „YOUnique Bewerbung“ unterstützt sowohl die Erstellung traditioneller Dokumente wie den Europass als auch innovativere Formate wie Videos, soziale Netzwerke usw.

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2019/20

Eine detaillierte Übersicht über die Lehrveranstaltungen im Bachelor und Master können Sie hier finden.

Die Einführungs- und Informationsveranstaltungen je Modul finden in der ersten Vorlesungswoche statt – die Termine finden Siehier.

Austauschtreffen zur Professionalisierung des Bildungspersonals in Nürnberg am 06.09.2019

Am 06.09.2019 fand im f-bb in Nürnberg ein erstes Treffen zu dem übergeordneten Thema "Professionalisierung des Bildungspersonals" statt. Prof. Andreas Diettrich und Stefan Harm nahmen seitens des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Gründungspädagogik an diesem Austauschtreffen teil. In dem eintägigen Workshopformat wurden mit Vertretern aus Wissenschaft und Praxis Schnittpunkte herausgearbeitet und künftige Zusammenarbeiten forciert.

ECER in Hamburg vom 02.-06.09.2019

In der Woche vom 02.-06.09.2019 fand die European Conference on Educational Research (ECER) unter dem Thema "Education in an Era of Risk – the Role of Educational Research for the Future" in Hamburg statt. Für den Lehrstuhl für Wirtschafts- und Gründungspädagogik nahm Katharina Peinemann teil und präsentierte Ergebnisse ihres Disserationsprojektes und war Chairholder eines Panels.

Auf der internationalen Tagung die unter folgendem Link zu finden ist https://eera-ecer.de/ecer-2019-hamburg/ sind Networks verschiedener Ausrichtungen zu finden, die sich mit dem Thema Bildung beschäftigen. Der Lehstuhl für Wirtschafts- und Gründungspädagogik ist im VetNet Network vertreten, eine internationale Gemeinschaft, die bis nach Neuseeland reicht und sich über die berufliche Bildung austauscht. Mehr dazu unter: https://vetnetsite.org/

Teilnahme am Forum Ostsee Mecklenburg-Vorpommern am 03.09.2019

Am 03. September 2019 nahmen Prof. Dr. Andreas Diettrich und Franka Marie Herfurth am Forum Ostsee Mecklenburg-Vorpommern – ein Workshop zur EU-Ostseestrategie teil. Etwa 16 Teilnehmer/innen aus mehreren Hochschulen des Landes, Vertreter von Gewerkschaften und Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Mitarbeiter des Tourismusverbands und vom Interreg Projektsekretariat sowie Unternehmen diskutierten gemeinsam den Status Quo und zukünftige Entwicklungen der Ostseestrategie. Dabei war den Teilnehmer/innen sowohl eine Vereinfachung der Strategie als auch eine nachhaltigere Programmförderstruktur wichtig. Dies wäre m. E. dadurch umsetzbar, das einzelne Politikbereiche, die derzeit separat betrachtet werden, wie Tourismus, Kultur, Innovation und Bildung, zu fachübergreifenden Projekten zusammengefasst und interdisziplinär gestaltet werden.

Wipäd Sommerfest – Vom „Erst-Semester“ bis Alumni

Eingeleitet wurde das Sommerfest der Wirtschaftspädagogen und -pädagoginnen mit dem traditionellen Alumni-Abend, an dem ehemalige Bachelor- und Master-Studierende von ihren Tätigkeitsfeldern nach dem Studium berichteten. Wir danken ganz besonders den vortragenden Gästen Katharina Smakman (Assistenz der Geschäftsführung/Marketing/Personal bei wir-sind-tierliebhaber.de), Paul Westphal (Business Development Manager bei Hoffmann & Partner Executive Consulting GmbH und Gründer von Fascination Football) und Hanka Lent(Berufsschullehrerin in der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung und im Fach Englisch an der Beruflichen Schule der Hansestadt Rostock Technik) für ihre spannenden Einblicke in ihren beruflichen Werdegang und ihren Tipps für die Studierenden. 

Beim anschließenden Grillen mit über 100 Wirtschaftspädagogik-Studierenden aller Fachsemester, Absolventen und Absolventinnen sowie Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Lehrstuhls bestand weiterhin die Möglichkeit, sich bei einem schmackhaften Grillbuffet und kühlen Getränken semesterübergreifend zu vernetzen, Tipps für das Studium auszutauschen sowie Erfahrungen und Erlebnisse zu teilen. Dank der sehr guten Organisation durch die wissenschaftlichen Hilfskräfte Lisa Marie Gohl und Stefanie Pentz sowie der Unterstützung und Mithilfe der Studierenden beim Aufbau, Grillen und Aufräumen konnte das Grillfest von Wipäds für Wipäds wieder so gelungen und erfolgreich stattfinden! 

Wir wünschen allen Studierenden viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen und freuen uns auf die kommenden Semester und Veranstaltungen!

AG BFN-Forum am 04./05. Juni 2019

Am 04. und am 05.06.2019 fand das AG BFN-Forum "Betriebliches Lernen gestalten: Konsequenzen von Digitalisierung und neuen Arbeitsformen für das Bildungspersonal" im Berufsbildungswerk Bezirk Mittelfranken in Nürnberg statt. Veranstalter des Forum waren Dr. Matthias Kohl (f-bb), Prof. Dr. Uwe Faßhauer (PH Schwäbisch Gmünd) sowie Prof. Dr. Andreas Diettrich (Universtität Rostock).

Nach einer Begrüßung eröffnete Prof. Dr. Andreas Diettrich mit Prof. Dr. Uwe Faßhauer das Forum mit einer Keynote zum Thema "Betriebliches Lernen gestalten: Kontinuitäten und Innovationen". Anschließend fanden in zwei Parallelforen statt, in denen Beiträge zur Kompetenzentwicklung des Aus- und Weiterbildungspersonals bzw. zur digitalen Transformation von Arbeit und Konsequenzen für betriebliche Lernformen und -methoden präsentiert wurden. Im ersten Forum referierte u. a. Stefan Harm (Universität Rostock) über Professionalisierungsverständnisse und -bedarfe des Berufsbildungspersonals bei Bildungsdienstleistern im Kontext der einwirkenden Arbeitsbedingungen und der wahrgenommenen Aufgabenfelder. Nach den Beiträgen diskutierten die Teilnehmenden über die präsentierten Forschungs- und Praxisergebnisse.

Am zweiten Tag wurden die Parallelforen fortgesetzt und gerahmt durch zwei Keynotes. Prof. Dr. Sabine Seufert (Universität St. Gallen) umriss Implikationen der digitalen Transformation und zeigte neue Anforderungen an das betriebliche Bildungspersonal auf. Vor der abschließenden Media-Wall-Diskussion thematisierte Prof. Dr, Kathrin Brünner in ihrer Keynote Professionalisierungsanforderungen, die sich durch Digitalisierung ergeben und ging auf veränderte Arbeitsformen, deren Auswirkung auf Organisation und deren Lehr- und Lernformate in betrieblichen Ausbildungsprozessen ein.

AG BFN-Forum am 04./05. Juni 2019

Am 04. und am 05.06.2019 fand das AG BFN-Forum "Betriebliches Lernen gestalten: Konsequenzen von Digitalisierung und neuen Arbeitsformen für das Bildungspersonal" im Berufsbildungswerk Bezirk Mittelfranken in Nürnberg statt. Veranstalter des Forum waren Dr. Matthias Kohl (f-bb), Prof. Dr. Uwe Faßhauer (PH Schwäbisch Gmünd) sowie Prof. Dr. Andreas Diettrich (Universtität Rostock).

Nach einer Begrüßung eröffnete Prof. Dr. Andreas Diettrich mit Prof. Dr. Uwe Faßhauer das Forum mit einer Keynote zum Thema "Betriebliches Lernen gestalten: Kontinuitäten und Innovationen". Anschließend fanden in zwei Parallelforen statt, in denen Beiträge zur Kompetenzentwicklung des Aus- und Weiterbildungspersonals bzw. zur digitalen Transformation von Arbeit und Konsequenzen für betriebliche Lernformen und -methoden präsentiert wurden. Im ersten Forum referierte u. a. Stefan Harm (Universität Rostock) über Professionalisierungsverständnisse und -bedarfe des Berufsbildungspersonals bei Bildungsdienstleistern im Kontext der einwirkenden Arbeitsbedingungen und der wahrgenommenen Aufgabenfelder. Nach den Beiträgen diskutierten die Teilnehmenden über die präsentierten Forschungs- und Praxisergebnisse.

Am zweiten Tag wurden die Parallelforen fortgesetzt und gerahmt durch zwei Keynotes. Prof. Dr. Sabine Seufert (Universität St. Gallen) umriss Implikationen der digitalen Transformation und zeigte neue Anforderungen an das betriebliche Bildungspersonal auf. Vor der abschließenden Media-Wall-Diskussion thematisierte Prof. Dr, Kathrin Brünner in ihrer Keynote Professionalisierungsanforderungen, die sich durch Digitalisierung ergeben und ging auf veränderte Arbeitsformen, deren Auswirkung auf Organisation und deren Lehr- und Lernformate in betrieblichen Ausbildungsprozessen ein.

Zeugnisübergabe für Bachelor- und Masterstudierende der WSF

Wir gratulieren allen Absolventen und Absolventinnen zum Bachelor- und Masterabschluss der Wirtschaftspädagogik und wünschen ihnen für ihre Zukunft alles erdenklich Gute!

Hochschulinformationstag am 04.05.2019

Am 04.05.2019 war der Lehrstuhl für Wirtschafts- und Gründungspädagogik am Marktplatz der Studiengänge der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Univeristät Rostock vertreten. Am Stand für den Studiengang Bachelor und Master Wirtschaftspädagogik konnten die Besucher durch den Einsatz verschiedenster Medien einen Einblick in das breit gefächerte Studium und dessen Inhalte erlangen. Weiterführende Fragen der Interessenten wurden durch Prof. Dr. Andreas Diettrich als Lehrstuhlinhaber, weiteren Mitarbeitern und studentischen Hilfskräften des Lehrstuhls ausführlich beantwortet.

Hochschulinformationstag am 04.05.2019

Am 04.05.2019 war der Lehrstuhl für Wirtschafts- und Gründungspädagogik am Marktplatz der Studiengänge der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Univeristät Rostock vertreten. Am Stand für den Studiengang Bachelor und Master Wirtschaftspädagogik konnten die Besucher durch den Einsatz verschiedenster Medien einen Einblick in das breit gefächerte Studium und dessen Inhalte erlangen. Weiterführende Fragen der Interessenten wurden durch Prof. Dr. Andreas Diettrich als Lehrstuhlinhaber, weiteren Mitarbeitern und studentischen Hilfskräften des Lehrstuhls ausführlich beantwortet.

Klausurtagung des Lehrstuhls Wirtschafts- und Gründungspädagogik

Das Team des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Gründungspädagogik nahm die vorlesungsfreie Zeit erneut zum Anlass, auf einer dreitägigen Klausurtagung die Strategien, Aufgaben und Projekte des Lehrstuhls umfassend zu überarbeiten und weiterzuentwickeln.

 

Unter anderem wurden Themen bearbeitet wie die Strategieentwicklung in der Projektantragsstellung sowie bei der gezielten Publikation, die Implementierung von Internationalität und Mobilität im Studium und die Öffentlichkeitsarbeit. Die Lehrveranstaltungen sowohl des Bachelor- als auch des Masterstudiengangs der Wirtschaftspädagogik wurden inhaltlich überarbeitet und enger miteinander verknüpft. Außerdem wurden das Leitbild sowie das Kompetenzmodell des Lehrstuhls weiterentwickelt und visualisiert.

Nun freuen sich die MitarbeiterInnen des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Gründungspädagogik, das anstehende Sommersemester mit vielen neuen Ideen und Vorhaben zu gestalten.

20. Hochschultage in Siegen

Ein Teil des Lehrstuhlteams nahm vom 11.03.-13.03.2019 an den 20. Hochschultagen Berufliche Bildung, organisiert von der Universität Siegen, teil. Prof. Andreas Diettrich richtete in Zusammenarbeit mit Prof. Martin Fischer (KIT) und Dr. Matthias Kohl (f-bb) einen zweitägigen Workshop aus. Im Rahmen des Workshops mit dem Thema "Transformation der Lernortkooperation im Kontext der Digitalisierung" fanden u. a. Input-Vorträge statt. Unter diesen Vorträgen präsentierten Prof. Andreas Diettrich, Stefan Harm und Kathleen Neumann Ergebnisse aus dem Projekt WB-PRO 4.0 zum Thema "Arbeit-/Handlungskontexte und Professionsverständnis pädagogischen Fachpersonals in der beruflichen Aus- und Weiterbildung". In zwei Arbeitsphasen wurden dann anschließend über aktuelle Herausforderungen, den Rahmenbedingungen und die Gelingensbedingungen diskutiert, um die Professionalisierung außerschulischen Bildungspersonals voranzutreiben. Neben den Workshops fanden auch Fachtagungen statt, die sich mit den aktuellen Herausforderungen in der Beruflichen Bildung auseinandersetzten.